RARITÄTEN-KAFFEE

JAMAICA BLUE MOUNTAIN, ein Name, der auf der Zunge geradezu vergeht. Aber auch Kaffees aus Hawaii oder Puerto Rico zählen zu den großen, den sogenannten Premiumkaffees der Welt. Diese Kaffees haben sich von der "normalen" Preisgestaltung völlig abgekoppelt und werden zu astronomisch hohen Preisen gehandelt.

Nun ist es in unseren Augen müßig, darüber eine Diskussion zu beginnen, ob solche Preise nicht "gesponnen" sind. Diese Kaffees sind eben etwas so Besonders und Rares wie z.B. Champagner, Rolls Royce oder Chateau Laffite Rothschild. Freuen wir uns doch einfach, daß es so etwas überhaupt gibt, denn "gewöhnlich" gibts genug.

Jamaica Blue Mountain: Dieser excellente Hochlandkaffee wird weltweit auch als der "Rolls Royce" unter den Kaffees bezeichnet oder es wird der Begriff "Champagner Kaffee" verwendet. Man versucht damit, der Einmaligkeit dieser Kafferarität, die üblicherweise im Holzfass geliefert wird, gerecht zu werden.

"Blue Mountain Coffee" verspricht dem Feinschmecker höchsten Genuss. Das volle Aroma, die ausbalancierte Frucht und feine Säure sowie der intensive, klare und nussige Geschmack ergeben einen Kaffee der allerhöchsten Qualität. Die Erntemenge liegt bei ungefähr 900 000 kg jährlich dies entspricht ungefähr 0,1% der Kaffeeproduktion Kolumbiens.

Der Export dieses Kaffees darf nur von eigens dafür lizenzierten Firmen unternommen werden. Diese müssen die Echtheit des Kaffees garantieren und stehen mit ihrem Namen für die Echtheit und Qualität ein. Zum Schluss bleibt uns nur zu sagen: Freuen Sie sich auf einen sehr wohl teuren, aber eben auch ungewöhnlichen und raren Kaffee.

Hawaii Kona Extra Fancy: Verglichen mit der Verfügbarkeit anderer Kaffees, sind die Mengen bei Hawaii Kona verschwindend gering. Dies wirkt sich leider auf den Preis aus, da dieser Kaffee zu den erlesensten und besten Sorten der Welt gehört und dadurch entsprechend begehrt ist. Die geröstete Bohne ist von glänzender Beschaffenheit und alleine optisch schon ein Genuss. Er wird an den Hängen des Vulkans Mauna Loa angebaut. Er ist zu 100% sortenrein und entspricht der Güteklasse "extra fancy".

Der Kaffeeanbau in Hawaii erfolgt im Kona Distrikt, der größten Insel im zentralen Nordpazifik. Pro Jahr werden nur etwa zwischen 16.000 und 24.000 Sack produziert, daher ist echter Hawaii Kona selten und schwer zu bekommen. Intensives, fruchtiges und würziges Aroma zeichnen ihn aus.

Galapagos Turtle Island: Auf der Insel San Cristobal im weiten Pazifik wird nur in ganz geringen Mengen Kaffee angebaut, der einzig unter den Spezialitätenröstern gehandelt wird. Es ist auch die einzige Insel des Archipels, die überhaupt Kaffee anbaut. Der Anbau erfolgt streng überwacht und kontrolliert, um die Flora und Fauna in der weltabgeschiedenen Region nicht zu stören. Ein feiner Kaffee mit viel Substanz und Fülle.

Kopi Luwak: Kopi Luwak ist die Bezeichnung für eine spezielle Kaffeesorte, salopp auch "Katzenkaffee" genannt. Die Sorte stammt ausschließlich aus Indonesien von den Inseln Sumatra, Java und Sulawesi. Als Kopi Luwak werden nur die Kaffeebohnen bezeichnet, die vom Fleckenmusang (einer Schleichkatzenart) gefressen und wieder ausgeschieden werden. Der Name Kopi Luwak stammt vom indonesischen Wort "Kopi" für Kaffee. Luwak ist eine Region auf Java, aber eben auch der dort beheimateten Schleichkatzenart. Die Fleckenmusangs fressen so viel davon, dass sie die Bohnen fast ohne Begleitprodukte wieder ausscheiden. Im Darm dieser Tiere sind die Kaffeekirschen einer Nassfermentation durch Enzyme ausgesetzt, welche die Geschmackseigenschaften formen. Der britische Schauspieler John Cleese (Ex-Monty Python) beschreibt den Geschmack als "erdig, modrig, mild, sirupgleich, gehaltvoll und mit Untertönen von Dschungel und Schokolade".

Die Fleckenmusangs fressen in der Nacht die Kaffeekirschen, verdauen aber nur die rote Schale des Kaffees, die eigentlichen Bohnen werden wieder ausgeschieden. Die so veredelten Bohnen werden am nächsten Morgen von Bauern gesucht und in mühevoller Handarbeit aufgesammelt.

Sulawesi Tongkonan Toraja: Dies ist der Name einer Kaffeerarität von erlesenem Geschmack, die auf den Vulkanböden um den Berg Sesean auf der Insel Sulawesi von dem Volksstamm der Toraja in ihren Familiengärten angebaut wird. So einzigartig wie ihre Kultur ist auch der Kaffee, den sie in ihren Gärten anbauen und speziell für Spezialitätenröster nach höchsten Qualitätsansprüchen veredeln. So konnten von dem Importeur 10 Familien gewonnen werden, die sich zu einem Verband, einem Tongkonan, zusammengeschlossen haben, um nach gemeinsamen!!! Vorstellungen einen Kaffee für allerhöchste Ansprüche herzustellen. Dieser Kaffee zeichnet sich durch ein unverwechselbares Aroma sowie seine besondere Geschmacksfülle aus.

Nach vollendeter aufwändigster Trocknung kommen die Mitglieder der Tongkonan Toraja zusammen und lösen von Hand die nun jadefarbenen Kaffeebohnen aus der Pergamentschale, die diese umgibt. Nur die makellosen Bohnen werden dann ausgewählt und in kleinen Baumwollsäckchen für den Export aufbewahrt. Vom besonderen Wert ihres Kaffees überzeugt, wird der Kaffee in kleine Holzfässchen von jeweils 1,5 kg gefüllt, die aus dem Holz des schnellwachsenden Bo'bok Baumes geschnitzt werden.